Schlafstörungen?

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Schlafstörungen. Doch oft wird nicht wirklich etwas dagegen getan, es wird ganz einfach akzeptiert. Dabei müssen Schlafstörungen nicht unbedingt in Verbindung mit anderen einschlägigen Krankheiten stehen. Oft ist einfach nicht die passende Harmonie im Schlafzimmer vorhanden.

Wenn man berufstätig ist sollte man den Stress von der Arbeit sprichwörtlich nicht mit ins Bett nehmen. Vielmehr sollte man strikt zwischen Beruf und Freizeit trennen. Zur Not einfach mal die Klamotten wechseln. Alles ablegen was irgendwie mit dem Beruf zusammenhängt. Stress wird sehr oft mit Schlafstörungen in Verbindung gebracht. Sei es im Beruf oder sei es im privaten Leben.

Man schläft nachweislich besser, wenn man neben dem Beruf einen sportlichen Ausgleich hat. Das heisst nicht, dass man stundenlang im lokalen Fußballverein spielen muss. Ein paar Minuten nach der Arbeit zu joggen bringt hier schon eine ganze Menge. Einfach das Gefühl ein wenig abzuschalten oder auszupowern bringt wahrlich eine Menge.

Ein kleines Gläschen Wein oder eine Flasche Bier sind am Abend nicht verkehrt und können sogar helfen, wenn es bei kleinen Mengen bleibt. Dies sollte aber keinesfalls zur festen Gewohnheit werden.

Großen Wert sollte man auch darauf legen, was man zum Abendessen isst. Sehr fetthaltige Nahrung liegt erfahrungsgemäß immer sehr schwer im Magen, darum ist von ihr eher abzuraten. Stattdessen sollte leichte Nahrung bevorzugt werden. Unmittelbar vor dem Schlafen gehen zu essen kann sich katastrophal auf ihren Schlaf auswirken.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man durch einen Mix von Entspannung, Abschalten und gesunder Nahrung schon ein ganzes Stück erreichen kann, wenn es darum geht gesünder und besser zu schlafen.

Tipps zum besseren Schlaf

One Response to “Schlafstörungen?”

  1. Deinen Blog lesen macht wirklich Spaß, vielen Dank für den Beitrag

Leave a Reply