Niels Stolberg als Stehaufmännchen?

Schon seit vielen Jahren beobachte ich den sagenhaften Aufstieg des Reeders Niels Stolberg. Umso überraschter war ich über die Tatsache, dass es 2011 mit der Beluga-Reederei bergab ging. Auch Vertraute und Freunde waren überrascht und bestürzt über die Vorwürfe, die über einige Medien verbreitet wurden. Der Aufstieg von Niels Stolberg war weniger gekennzeichnet von Prunk und Protz, vielmehr von ehrenamtlichen Engagement, gerade in Bezug auf den nautischen Nachwuchs und in Bezug auf Kinder. Zudem war er Aufsichtsrats-Mitglied des Fussball-Bundesligisten SV Werder Bremen. Er erhielt sogar die Auszeichnung Entrepreneur des Jahres in der Kategorie Dienstleistungen in Deutschland. Auch andere Auszeichnungen gab es in der Vergangenheit.

In Bremen und Oldenburg heisst es, Niels Stolberg fühlt sich von seinem ehemaligen Mit-Eigner Oaktree betrogen und hat seinen Kampfgeist wieder gefunden. So ist er derzeit als Geschäftsführer von 2 neuen Firmen tätig. Der Best Ship Consult GmbH und der Best Building and Property GmbH. Mit Spannung hofft man rund um Bremen, dass der Stolberg seinen einstigen Aufstieg wiederholen wird und entsprechend Arbeitsplätze für die Region schaffen wird. In Zeiten von Rente mit 67 bzw. Rente mit 70 ist man mit 51 Jahren sicher noch nicht zu alt dafür.

Die Medienschelte erinnert ein wenig an Margot Käßmann, die ihren Führerschein verloren hat. Viele Medien berichteten damals darüber, dass Gerhard Schröder im Auto gesessen haben soll. Die Meldung kam zunächst nur von einer Zeitung, viele andere haben genau diese Meldung dann übernommen. Noch heute leidet Frau Käßmann unter den Geschehnissen. Allerdings konnte sie durch verschiedene Talkshow-Auftritte einiges aufklären und auch sie scheint ihren Kampfgeist wieder gefunden zu haben. Ob sie jemals wieder ein hohes Amt bekleiden wird ist allerdings unklar.